Klimawerkstatt Spandau

    Suchen...
Spandau macht Mehrweg

Spandau macht Mehrweg: ein Mehrwert für den Klimaschutz

Mehrweg=Mehrwert Hintergrund
Foto: Klimawerkstatt-Spandau

Mit 'Spandau macht Mehrweg' für den Klimaschutz unterstützt die KlimaWerkstatt seit 2016 Spandauer Unternehmen und Gewerbetreibende Einwegverpackungen beim Außer-Haus-Konsum nachhaltig zu reduzieren. Coffee to go-Becher, Plastiktüten, Plastikverpackungen an Frischetheken und die take away-Verpackungen der Gastronomien stehen dabei im Fokus. Mit innovativen Mehrweglösungen, die Umwelt und Klima schützen, Kampagnen und fundierten Informationen für Verbraucher*innen und Händler*innen nimmt Spandau eine Vorreiterrolle bei Lösungen für ein aktuelles und wachsendes Problem ein. Das Projekt setzt das Engagement der KlimaWerkstatt zur Reduktion von Einwegplastiktüten fort.

Hintergrund

Mehrweg=Mehrwert Hintergrund
Foto: Klimawerkstatt-Spandau

Der Außer-Haus-Konsum steigt seit Jahren an und mit ihm der Verpackungsmüll. Coffee to go-Pappbecher, Plastik- und Papiertüten, Styropor- oder Aluminiumschalen, sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken, Gerade in den Städten explodieren die Kosten für die Müllentsorgung, die Vermüllung in Parks und Straßen steigt zusehends. In Berlin werden mehr als 225 Millionen Plastiktüten im Jahr genutzt, täglich gehen etwa 460.000 Coffee to go-Pappbecher über den Tresen: jeder vierte Kaffee. Für den flexiblen Kaffee-Konsum in Deutschland werden jährlich 43.000 Bäume gefällt. Hinzu kommen riesige Mengen Wasser und Energie.

Weiterlesen ...

Das Kampagnenfeld "Spandau bechert Mehrweg"

Kaffeetankstelle - Spandau bechert Mehrweg

Mit 'Spandau bechert Mehrweg' positioniert sich Spandau in der coffee to go-Becher-Debatte. Mit den Formaten 'Kaffeetankstelle', 'Spandauer Kaffeekreis' sowie 'coffee to stay – die Kunst zu leben' wurden Angebote entwickelt, die Unternehmen und Kundschaft unterstützen Einwegbecher zu vermeiden: kreativ und einfach in der Umsetzung.

 

Mit den Kaffeetankstellen setzt die KlimaWerkstatt in Spandau die Berliner Kampagne BetterWorldCup um, unterstützt durch Politik, Verbände und Innungen.

 

Kaffeetankstellen sind Verkaufsstätten für coffee to go, die individuell mitgebrachte Mehrwegbecher befüllen. Immer noch ist das leider nicht selbstverständlich. Teilnehmende Geschäfte, z. B. Cafés, Bäckereien, Restaurants oder Kioske werden durch „Kaffeetankstellen-Aufkleber markiert und sind so gut, für die Kundschaft zu erkennen. Teilweise gibt es Rabatt oder einen Bonus für den Kaffee im Mehrwegbecher. Für die Kundenkommunikation werden Plakate und Aufkleber zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf beraten wir zu den geltenden Hygieneanforderungen. Die Kaffeetankstellen werden auf der Website der KlimaWerkstatt vorgestellt.

Weiterlesen ...

Das Kampagnenfeld "Spandau tütet Mehrweg"

Tüte, nein danke! - Spandau tütet Mehrweg

Mit 'Spandau tütet Mehrweg' wird das Engagement der KlimaWerkstatt zur Plastiktütenvermeidung und Unterstützung der Gewerbetreibenden bei der Kundenansprache konsequent fortgesetzt. Die gemeinsam mit dem Wirtschaftshof Spandau 2014 gestartete Aktion zur Reduktion von Plastiktüten auf dem Havelländischen Land- und Bauernmarkt wird auf umliegende Geschäfte und andere Stadtteile ausgeweitet. Mit dem Plakat 'Tüte, nein danke' zeigen die Unternehmen ihre Haltung zu Einwegplastiktüten. Für Verbraucherinnen und Verbraucher gibt es vielfältige Anregungen zur Benutzung von Mehrwegbeuteln durch Beratungsgespräche, Aktionen und Anreizsysteme.

 

An den plastiktütenfreien Aktionswochen im Juni 2017 nahmen Unternehmen aus der Altstadt, Neustadt und Kladow teil. Sie setzten ein Zeichen gegen die Einweg-Plastiktüte. Sie warben in Schaufenstern mit dem Plakat 'Tüte, nein danke' und belohnten teilweise sogar einen plastiktütenfreien Einkauf.

Das Kampagnenfeld "Spandau boxt Mehrweg"

Der take away-Konsum steigt. In der Gastronomie, im Handel sowie auf Festen wird dafür auf Einweggeschirr und -verpackungen zurückgegriffen, oft sogar, wenn die bestellte Ware vor Ort verzehrt wird. Mit 'Spandau boxt Mehrweg' will das Projekt ab 2018 hier gegensteuern und zusammen mit interessierten Unternehmen Alternativen suchen und anbieten.

Berlin auf dem Weg zu…

Berlin auf dem Weg zu…
Foto: Klimawerkstatt-Spandau

Die Berliner Politik und die Öffentlichkeit haben das Problem erkannt. Der Handel soll stärker in die Verantwortung genommen werden. Verbindliche Rabattsysteme oder ein gemeinsames Poolsystem mit bepfandeten Mehrwegbechern werden diskutiert.

Da gerade kleinere Betriebe solche Umstellungen vor große Herausforderungen stellen, bietet die KlimaWerkstatt Spandau umfassende Unterstützung. Denn eine geglückte Umstellung kann Kosten senken, alte Kunden binden und neue gewinnen.

Angebote für Unternehmen

Um Mehrwegverpackungen beim Außer-Haus-Konsum in Spandau zu fördern und für Kundschaft wie Unternehmen attraktiv zu gestalten, bieten wir umfassende Unterstützung. Gleichzeitig wollen wir zusammen mit Ihnen den Wirtschaftsstandort Spandau stärken und Unternehmen mit Ihrem Engagement sichtbar machen.

Wenn Sie in ihrem Unternehmen Einwegplastik- und -papiertüten, Einwegbecher, Aluminiumassietten, Einwegplastik- und Pappboxen o.ä. anbieten und etwas verändern wollen, wenden Sie sich an uns:

Weiterlesen ...